strom

Vernünftige Energiepolitik

Eine Energiepolitik ist für die AVES Solothurn vernünftig, wenn sie dazu führt, dass die Energieversorgung der Schweiz die folgenden vier Qualitäten hat:

  • permanent verfügbar
  • wirtschaftlich
  • umweltfreundlich
  • technisch sicher

 

Was heisst dies konkret?

permanent verfügbar

Die permanente Verfügbarkeit von Energie ist für unsere Wirtschaft und für unseren Alltag unerlässlich. Heute geniesst die Schweiz eine fast unterbruchsfreie Versorgung mit Energie, insbesondere auch mit Strom. Doch dieser hohe Standard ist technisch und politisch  in Gefahr. Technisch gesehen stellt vor allem die Überalterung unserer Stromnetze und die Umstelllung auf dezentrale und wetterabhängige Produktion eine grosse Herausforderung dar. Politisch gesehen muss erkannt werden, dass Energie international zur Ausübung machtpolitischer Interessen benutzt wird und dass nur einheimische Energieträger die Versorgung auch im Krisenfall sicherstellen können. Eine vernünftige Energiepolitik muss diese Probleme adressieren.

wirtschaftlich

Die Energieversorgung muss auch in Zukunft für alle bezahlbar sein. Zu hohe Energiepreise gefährden insbesondere die energieintensiven Unternehmen und sozial schwache Bürgerinnen und Bürger. Die Energiepreise dürfen zur Förderung einer effizienten Verwendung (Lenkungsabgaben) durchaus etwas ansteigen, jedoch ist zu beachten, dass die Anpassung normale Investitionszyklen berücksichtigen muss.

umweltfreundlich

Der Verbrauch von Energie an sich ist kein Umweltproblem! Die Umweltprobleme entstehen durch die Emissionen und anderen Einwirkungen, die mit der Gewinnung und mit dem Verbrauch der Energieträger verbunden sind. Eine herausragende Rolle spielt dabei der Ausstoss von CO2 und der dadurch ausgelöste Klimawandel. Darum steht die AVES der Nutzung von fossilen, klimaschädlichen Energieträgern kritisch gegenüber. Strom soll CO2-frei und dabei mit Vorzug mit einheimischen, ressourcen-schonenden Energieträgern erzeugt werden. Der Ersatz von Atomstrom durch Strom aus Gas oder Kohle ist aus Sicht der Umwelt keine Option.

technisch sicher

Die Schweiz ist ein dicht besiedeltes Land mit hohen Ansprüchen an das Sicherheitsniveau von technischen Anlagen. Für jede Art der Energieversorgung muss sicher gestellt sein, dass die mit der Energiegewinnung und –versorgung verbundenen Risiken erkannt werden, und akzeptierbar und beherrscht sind. Dabei sind alle Energieträger in die Betrachtung einzubeziehen und auch die Risiken auf der Zulieferkette sind zu berücksichtigen.

 

 

Es ist offensichtlich, dass die genannten vier Qualitäten in vielfachen Zielkonflikten zueinander stehen. So ist wirtschaftlich günstige Energie oft sehr umweltschädlich (zB. Kohle), einheimische Energie ist oft sehr teuer, etc.

Unter einer vernünftigen Energiepolitik versteht die AVES Solothurn, dass ohne Scheuklappen über die Zielkonflikte diskutiert und ein Optimum in der Kombination der Qualitäten angestrebt wird.